Florian Krobb

Professor of German, National University of Ireland Maynooth

Studium: Germanistik und Geschichte in Göttingen, 1. Staatesexamen 1986, 2. Staatsexamen 1988, Dr. phil. (Göttingen) 1993.

1988-1991 DAAD-Lektor in Oxford, ab 1991 an der National University of Ireland Maynooth, erst als Lecturer/Senior Lecturer, ab 2004 als Professor of German, seit 2010 Head of School, School of Modern Languages, Literatures and Cultures.

Monographien: Die schöne Jüdin. Jüdische Frauengestalten in der deutschsprachigen Erzälliteratur vom 17. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg (1993); Selbstdarstellungen. Untersuchungen zur deutsch-jüdischen Erzählliteratur im 19. Jahrhundert (2000); Wunschautobiographien – Kollektivautobiographien. Marranenschicksal in der deutsch-jüdischen historischen Literatur (2002); Die Wallenstein-Trilogie von Friedrich Schiller – Walter Buttler in Geschichte und Drama (2005); Erkundungen im Überseeischen. Wilhelm Raabe und die Füllung der Welt (2009).

Herausgeberschaften unter anderen: Leopold Kompert: Der Dorfgeher. Geschichten aus dem Ghetto (1997); 150 Jahre Soll und Haben. Sudien zu Gustav Freytags kontroversem Roman (2005); (als Mit-Hg.:) Arthur Schnitzler: Zeitgenossenschaften / Contemporaneities (2002); Poetry Project – Irish Germanists interpret German Verse (2003); Jüdische Geschichtsbilder aus Böhmen. Kommentierte Edition der historischen Erzählungen von Salomon Kohn (2005); Germanistik in Ireland (Jahrbuch der Association of Third-Level Teachers of German in Ireland, 2005-2009); (als Mit-Hg.:) Wilhelm Raabe: Global Themes – International Perspectives (2009); (als Mit-Hg.:) Austrian Studies (Jahrbuch, Modern Humanities Research Association, 2010ff.).

Zahlreiche Aufsätze und Rezensionen zur deutschen Literatur von Friedrich Schiller bis Else Lasker-Schüler.

–> NUI staff page




%d bloggers like this: